fbpx

Campeggio Naturista INSIEME

CAMPEGGIO NATURISTA INSIEME

5. Der Markt

Der Markt

Trotz der Herausforderungen der COVID-19-Pandemie im Jahr 2020 haben sowohl der inländische als auch der internationale Tourismus in Italien und der Toskana eine Wiederbelebung erlebt, mit einem besonderen Fokus auf Campingtourismus. Die Informationen in diesem Kapitel stammen vom Italienischen Nationalen Institut für Statistik (ISTAT).

Auswirkungen von Covid

COVID-19 hatte einen unbestreitbaren Einfluss auf den Tourismus in ganz Italien. Im Jahr 2019, vor dem Ausbruch der Pandemie, erreichte die Zahl der ausländischen und inländischen Touristen mit 65 Millionen bzw. 66,4 Millionen Touristen einen Höhepunkt. Im Jahr 2020, dem Jahr, in dem COVID-19 weltweit zuschlug, sanken diese Zahlen auf 16,5 Millionen für ausländische Touristen und 39,2 Millionen für inländische Touristen.

Obwohl sich der Tourismus in den Jahren 2021 und 2022 langsam zu erholen begann, erreichten die Zahlen noch nicht das Niveau vor der Pandemie. Im Jahr 2021 besuchten 26,9 Millionen ausländische Touristen und 51,8 Millionen inländische Touristen Italien. Im Jahr 2022 stiegen diese Zahlen weiter auf 55,1 Millionen bzw. 63,4 Millionen, näher an den Vorpandemie-Niveaus, aber immer noch niedriger als die Höchstzahlen von 2019. Dies deutet darauf hin, dass sich der Tourismus in Italien immer noch von den Auswirkungen der Pandemie erholt. (ISTAT, 2023)

Ausländische Touristen

Die Herkunft der ausländischen Touristen in Italien im Jahr 2022 ist sehr vielfältig, mit Besuchern aus ganz Europa und darüber hinaus. Die meisten ausländischen Besucher kamen aus benachbarten europäischen Ländern. Von diesen führt Deutschland mit fast 13 Millionen Touristen, gefolgt von Frankreich und der Schweiz mit jeweils 4,6 und 3,3 Millionen Touristen. Es handelt sich hierbei um alle Arten von Touristen, die nach Italien reisen, also auch um Wochenendtouristen, die beispielsweise nach Rom reisen. Die Deutscher waren mit über 12 Millionen Urlaubern im Jahr 2022 gut vertreten. (ISTAT, 2023)

Tourismus in der Toskana

Die Toskana verzeichnete 2022 über 13 Millionen Touristen. Mehr als die Hälfte davon kamen aus dem Ausland. Deutschland führt hier erneut in Bezug auf die Touristenzahlen, mit fast 1 Million deutschen Touristen in der Toskana im Jahr 2022. Unter den europäischen Ländern folgen Frankreich (0,5 Millionen), das Vereinigte Königreich (0,4 Millionen) und die Niederlande mit fast 370.000 Touristen. Letzteres ist erkennbar, da die Toskana allgemein als ein beliebtes Urlaubsziel für Niederländer gilt. (ISTAT, 2023)

Camping in Italien & Toskana

Im Vergleich zu Nordeuropäern haben Italiener einen anderen Ansatz in Bezug auf Urlaub. Untersuchungen und Gespräche mit lokalen Campingplatzbetreibern und Tourismusexperten haben gezeigt, dass Italiener, obwohl sie traditionell nicht als „Camper“ angesehen werden, dennoch gerne Zeit auf „Campingplätzen“ verbringen – aber auf ihre eigene Art.

Italiener bevorzugen tatsächlich oft kürzere, aber luxuriösere Urlaube, bei denen Komfort und Bequemlichkeit im Vordergrund stehen. Die beliebte Wahl ist ein Villaggio Turistico oder „touristisches Dorf“. Diese befinden sich meist in der Nähe des Meeres oder bei den Seen in Norditalien. Diese Dörfer ähneln mehr Resorts (mit ihren Chalets und Bungalows) als den traditionellen Campingplätzen, wie wir sie in Nordeuropa oder Frankreich kennen. In diesem Kontext sind die untenstehenden Campingzahlen für Italien und die Toskana etwas verzerrt. Wie viele Campingplätze und Campinggäste es gibt, wie wir sie kennen, ist schwer zu finden, aber es sind nicht besonders viele.

Im Jahr 2022 registrierte Italien 11 Millionen Touristen in Campingplätzen und Feriendörfern mit 67,3 Millionen Übernachtungen. Die ausländischen Touristen hatten daran einen Anteil von 5,9 Millionen, und die inländischen Touristen etwa 5,1 Millionen. In der Region Toskana gab es 1,7 Millionen Ankünfte und 10,4 Millionen Übernachtungen im Jahr 2022. Ein beachtlicher Teil des Ganzen. Obwohl diese Zahlen erheblich sind, ist es wichtig zu beachten, dass sie sowohl traditionelles Campen als auch Aufenthalte in „touristischen Dörfern“ umfassen. Es ist schwierig, genaue Zahlen für die „echten Camper“ wie wir sie in Nordeuropa kennen zu geben, da es also eine klare kulturelle Kluft in der Interpretation von „Camping“ gibt. Nichtsdestotrotz wird die Liebe zur Natur und zu abenteuerlichen Urlauben sowohl von Italienern als auch von Nordeuropäern geteilt, wenn auch auf unterschiedliche Weise. (ISTAT, 2023) (Italia in Dati, 2023)

Tourismus in Livorno

Gelegen in der Provinz Livorno, hat unser Campingplatz eine ausgezeichnete Lage in einem Gebiet, das nach der Pandemie eine beeindruckende Erholung des Tourismus zeigt. Laut Daten, die im Dezember 2022 vorgestellt wurden, erreicht die Provinz Livorno den zweitbesten Platz in der Toskana in Bezug auf die touristische Erholung seit 2019. Mit mehr als 144.000 Ankünften zwischen Januar und September 2022 zeigt der Tourismus in Livorno und den umliegenden Gebieten einen ermutigenden Aufwärtstrend. (Livorno Today, 2022)

Melden Sie sich für unseren Newsletter an






Ich stimme den Bedingungen zu.